Schaltfläche Handy +436603290044 Mo - Fr 7:30 - 17:00

Eine normale Garage auf eine Motorradgarage umwandeln – wie?

Ein Motorrad am Heber
Publikované 28.10.2019 11:19

Haben Sie auch immer über eine Garage für Ihr Motorrad geträumt? Nun werden wir genau so eine zusammen planen.  Die Größe der Garage hängt dabei von der Menge an Motorraden ab, die Sie besitzen. Oder möchten Sie auch an Rädern Ihrer Freunde arbeiten? Dann brauchen wir natürlich umso mehr Platz. Denken Sie langzeitig nach. Falls Sie nur an einem Motorrad arbeiten möchten, genügt Ihnen schon eine Garage in den Maßen 2,7 x 5 m. 

Fangen Sie mit dem Unterbau an

Ein unebenes und rissiges Fundament sind für keine Garage gut geeignet – und schon überhaupt nicht für Ihre Motorradgarage. Also – was empfehlen wir? Zuerst sollten Sie den Boden ordentlich korrigieren. Falls noch kein Fundament für Ihre neue Garage vorhanden ist, empfehlen wir Ihnen mit allen 10 eine Betonplatte! :-)

Und was wäre da ideal für die Oberfläche? Laminat, Gesteine und Vinyl wären in diesem Fall nicht ausreichend. Sie benötigen einen festen Boden, der sich einfach auftragen lässt, die Oberfläche verkoppelt und zudem noch schön isoliert und nicht zur Verschmutzung neigt (man möchte ja nicht gleich Flecken von Öl und Diesel auf dem Boden haben). Er sollte sich zudem auch leicht reinigen lassen. Schauen Sie sich an, wie Sie einfach einen Epoxid-Boden erwerben.

Alternativ können Sie auch den Polypropylen-Boden für die Garage verwenden. Der funktioniert wie so ein großes Lego und ist dabei sehr widerstandsfähig. Hierbei muss jedoch das Fundament unter dem Boden wirklich zu 100% waagerecht sein – sonst wird der Boden bei jedem Schritt richtig unangenehm knarren.

Licht, Wärme und frische Luft

Elektrizität und Licht sind in jeder Garage oder Werkstatt einfach unvermeidbar. Besorgen Sie starke, aber sparsame LED – Birnen und vergessen Sie nicht auf die strategische Verteilung von Steckdosen in der ganzen Garage. So werden Sie Elektrizität immer bei Hand haben.

Was die Dämmung betrifft – diese sollte auf jeden Fall noch vor Anfang Winter erledigt werden. Im Falle einer Motorradgarage werden Sie eine komplexe Beheizung vielleicht nicht gebrauchen. Manchmal reicht schon ein Heizgerät aus. Um Nummer sicher zu gehen möchten wir Sie nochmals an den Fakt erinnern, dass sämtliche Heizgeräte lieber weit entfernt von brandgefährlichen Stoffen ihren Platz finden sollten. :-)

Wie folgt denn da die Lüftung? Die Dünste und der Gestank verschiedener Chemikalien können in geschlossenen Räumen Ihre Gesundheit gefährden. Ein Fenster stellt zwar eine praktische Lösung dar, doch im Winter und generell an kälteren Tagen, sollte es nicht allzu lang geöffnet bleiben, da dies radikal die Temperatur des Innenraumes senken könnte. Denken Sie daher gut über das gesamte Lüftungssystem nach. Vielleicht wäre auch Absaugen eine Option.

Geordnete, stylische Wände

Eine organisierte und ordentliche Garage macht Ihnen alle Arbeiten in ihr wesentlich einfacher. Teilen Sie Ihre Garage in Zonen auf – Werkzeug, Treibstoffe, Öl und weitere Flüssigkeiten, Waschmittel, Arbeitskleidung und natürlich, Ihre Rad-Ausstattung. Falls Sie Ihre gemauerte oder montierte Garage auch als einen Lager nutzen, versuchen Sie sie aufzuteilen. Was sagen Sie zur Lagerung unter der Dachdecke? 

Was für ein Design werden Sie Ihrer neuen Garage verpassen? Denken Sie über Dekorationen nach. Sind Sie ein Fan von Harley-Davidson? Dann wird Ihnen diese Wand als Inspiration bestimmt gefallen! :-)

Spezielles Moto-Werkzeug

Was alles brauchen Sie in Ihrer Moto-Werkstatt? Na auf jeden Fall einen Hebebock für Ihr Motorrad. Sie können sich ein Original im Laden beschaffen oder mit einer eigenen DIY Alternative arbeiten.

Was noch? Zum Standard gehört sicherlich folgendes – ein ordentlicher Werkzeug Set, Mutterschlüssel und Radmutterschlüssel, sowohl als auch spezielles Werkzeug für konkrete Marken von Motorrädern. Sämtliches Werkzeug können Sie an den Wänden oder auf einer mobilen Karre lagern, damit Sie alles immer bei Hand haben. Und unser letzter Tipp – besorgen Sie sich einen feuerfesten Korb.

Vergessen Sie dabei nicht auf die praktischen Gadgets – ein Radio, Mini-Kühlschrank oder ein bequemer Stuhl. Stellen Sie sich eine Garage zusammen, wo Sie sich maximal wohlfühlen werden. Aber wiederum nicht so wohl, dass Sie nie wieder heimkehren. :-)

Quellen (Source):
https://www.indianmotorcycles.net/threads/garage-life.6251/
https://sk.pinterest.com/pin/338051515753225793/?nic=1
https://www.simple.com/blog/ultimate-guide-to-rebuilding-an-old-motorcycle
https://www.google.com/search?biw=1835&bih=1289&tbs=isz%3Al&tbm=isch&sa=1&ei=Zg-oXYvQMYzHwQL6z53oAw&q=garage+floor+for+motorbike&oq=garage+floor+for+motorbike&gs_l=img.3…373292.374076..374368…0.0..0.61.348.6……0….1..gws-wiz-img.n_UssbuUj6Q&ved=0ahUKEwiLm4qo2qLlAhWMY1AKHfpnBz0Q4dUDCAc&uact=5#imgdii=KhSut3oUiNx3aM:&imgrc=OQwUmCYZGtsQVM:
https://jaeger-plastik.de/en/verwendung/pvc-garage-floor-click-system-tiles-flooring/
http://gomba.info/wohnzime/
https://decogarage.fr/en/realisation/floor-tiles-for-motorcycle-garage-floor/
https://www.harley-davidson.com/us/en/motorcycles/forty-eight.html
https://www.stocksy.com/1745031/mechanic-working-in-the-motorbike-workshop
https://sk.pinterest.com/pin/356277020494963952/