Schaltfläche Handy +436603290044 Mo - Fr 7:30 - 17:00

Die Garage immer in toller Übersicht zu behalten? Diese 5 Zonen sollten Sie genau kennen!

5 Zonen in der Garage
Publikované 23.04.2018 14:48

Standardmäßig bewahren wir in unseren Garagen einfach alles auf. Dabei können wir aber nie etwas finden. Da passt ja noch die Gartenhacke rein und auch das Hundefutter, der Hi-Fi Turm, der kaputte Toaster und auch noch die alten Jacken und, und und… Erkennen Sie sich in dieser Beschreibung wieder? Heute werden wir Ihnen zeigen, wie man die Garage am besten organisieren kann, damit alles seinen Platz hat und immer schnell zu finden ist. Vielleicht werden Sie nach der großen Aufräumung ja auch das Auto in der Garage parken können. :-)

Dank den s.g. Zonen werden wir Ihre Garage so ein bisschen aufteilen. Vielleicht fällt Ihnen bei dem Lesen auch eine noch effektivere Lösung ein – Sie selbst kenne Ihre Garage ja am besten. Zu erst verraten wir Ihnen die 3 wichtigsten Prinzipien:

 

  1. Schmeißen Sie all das weg, was Sie nicht mehr gebrauchen.
  2. Benutzen Sie Begrenzer, Schilder, Boxen und Aufhänger, die Ihnen bei dem Sortieren helfen werden.
  3. Sortieren Sie die Sachen nach dem, wie oft Sie sie benutzen – Werkzeug, das man nicht so oft benutzt, muss ja nicht ganz oben gestapelt werden.

Türzone

Falls Sie bei den Türen noch keine Schlüsselaufhänger haben, fügen Sie diese zu, sie werden noch ganz praktisch sein. Haben Sie sich schon mal ausgesperrt? Mit dem extra Reserve-Schlüssel  in der Garage wird sowas nie mehr vorkommen.

Ein Schlüsselhalter

Platzieren Sie hinter der Tür ein paar Aufhänger – da können Sie dann alte Kleidung und Gartenkleidung jederzeit schnell und übersichtlich verstaut haben. Dann fehlt nur noch ein praktischer Schuhschrank.

Haben Sie auch einen Hund? Falls er die meiste Zeit in dem Garten verbringt, ist es ganz praktisch in der Garage auch ein Schränkchen für ihn zu haben. Dort können Sie dann die Hundeleine, Futter und weitere Hundesachen aufbewahren.

Hundefutter

Die Sport und Hobby Zone

Die Sportausstattung die Sie auch öfters mal nutzen sollten Sie eher mittig situieren, damit sie immer leicht zu finden ist. Egal ob Sie sich Tennis, Radfahren, Gold oder einem anderen Sport widmen – bewahren Sie die gesamte Ausstattung auf demselben Ort auf, damit Sie nie wieder zu spät wegen der langen Suche kommen. Nehmen die Fahrräder am Boden zu viel Platz ein? Hängen Sie sich einfach an die Wand. Auf den oberen Schränken können dann saisonale Sportutensilien gelagert werden – z.B. Camping Ausstattung und Schier.

Regalen in der Garage

Kinderfahrräder, Rollschuhe, Springseile und weitere Kleinigkeiten können Sie entweder zu der Sportausstattung legen oder in einen separaten Bereich. Solche Kindersachen sollten ihren Platz natürlich eher im unteren Teil finden, damit sie dann auch leicht erreichbar sind.

Haben Sie außer Sport auch noch andere Hobbys? Falls Sie sich z.B. dem Malen widmen wäre es auch gut die ganze Ausstattung dazu an dem selben Ort aufzubewahren. Wenn Sie selbst größere Sachen lagern müssen, sollten Sie zuerst bedenken, wo sie Ihnen nicht im Weg stehen werden. Vielleicht könnte man diese ins Gartenhaus stellen? :-)

Die Werkzeugzone

Falls Sie für Ihr Hobby Werkzeug gebrauchen kann dies ruhig auch in der vorherigen Zone gelagert werden. Wenn das Werkzeug jedoch eher eine größere Sammlung darstellt, dann braucht man ein wirklich durchgedachtes System für die Lagerung. Stellen Sie es übersichtlich in Schränke, hängen Sie es an die Wände – alles sollte übersichtlich sein. Sind Sie nur ein gelegentlicher Handwerker? Dann stellen Sie das Werkzeug einfach in Kisten und platzieren Sie diese an die obersten Schränke.

Eine Werkstatt in einem Gartenhäuschen

Gartenwerkzeug hat doch wohl jeder daheim. Die Mehrheit unter uns hat jedoch die Hacke in der rechten Ecke, die Schaufel in der linken und die Schubkarre irgendwo dazwischen, da einfach kein Platz mehr übrig war. Wie kann man den dieses Problem am besten lösen? Stellen Sie die Schaufel, Hacke, Harke und ähnliches Gartenwerkzeug zusammen in eine Ecke. Dabei können Sie für die Trennung der einzelnen Geräte z.B. PVC Röhrchen oder Paletten nutzen. Die Schubkarre können Sie mithilfe von Haken an die Wand befestigen. Seien Sie kreativ! :-)

Die größte Zone – Gartenmöbel

Mit Gartenmöbel ist immer zu kämpfen. Wenn Sie es in dem Garten lassen wird es mit Wasser und Schnee bedeckt, was zur Beschädigung führen könnte. Versuchen Sie die Stühle und den Tisch nah an die Wände der Garage zu stellen, damit sie nicht allzu viel Platz einnehmen. Eine weitere Lösung ist es sich halt ein Gartenhaus zu besuchen um mehr Lagerplatz zu gewinnen.

Die Dachzone

In dem oberen Teil der Garage können Sie einfach und schnell die Sachen verstauen, die Sie z.B. nur zu einer gewissen Jahreszeit nutzen. Die Sachen, die Sie wirklich nicht oft gebrauchen. Vielleicht Sachen, die Sie für Ihre Enkelkinder aufbewahren? :-) Die oberen Schränke stellen den Platz für ,,historische Sachen,, dar – alte Kleidung, Kinderspielzeug, Kinderwagen, DVDs,…

Raum zum Verstauen in der Garage

Zählen Sie sich zu den Menschen, die an Feiertagen Ihr Haus schön geschmückt haben? Verteilen Sie die Dekorationen in einzelne Kisten – Weihnachten, Ostern, Valentinstag, Partys usw. Dann wenn wieder mal im Jahr die Zeit kommt, können Sie einfach die richtige Kiste rausnehmen und später wieder alles schön verstauen. Einfach, schnell, übersichtlich.

Sind Sie es gewöhnt ,,im großen Stil,, einzukaufen? Lagern Sie alle Vorräte (Wasser, Essen, Klopapier,…) wieder mal irgendwo auf den oberen Schränken. Oben können Sie gleich auch das Autozubehör packen. Die Autoreifen gehören dann in eine beliebige Ecke der Garage.

Nutzen Sie diese Aufteilung und machen Sie somit das beste aus dem Platz, der Ihnen zur Verfügung steht! ☺

Quellen:

https://www.houzz.com/photo/3979260-craft-hobby-room-cincinnati

https://www.storewall.com/organize-the-garage-into-zones-2/

https://design-milk.com/2012-year-in-review-best-of-home-furnishings/