Schaltfläche Handy +436603290044 Mo - Fr 7:30 - 17:00

Lagerung von Winterreifen – wie bewahrt man die Reifen effektiv und sicher auf?

Reifen an einem Aufhänger
Publikované 05.04.2017 10:12

Es ist wiedermal Zeit die Sommerreifen ins Spiel zu setzen. Doch was soll nun mit den Winterreifen passieren? Um sie in Top-Zustand zu bewahren benötigen sie eine ordentliche Lagerung – sie möchten ja die nächste Saison keine neuen kaufen. Falls Sie sich selbst um die Lagerung der Reifen kümmern möchten, sind Sie hier richtig. Wir präsentieren Ihnen 5 einfache jedoch effektive Tipps, dank denen auch Sie im Winter keine Probleme mehr haben werden! :-)

Wo sollte man die Winterreifen idealerweise lagern?

Falls die Reifen deren Platz in der Umgebung Ihres Hauses finden sollen, werden Sie womöglich nach Ihrer Garage, dem Carport oder Keller greifen. Jede dieser Optionen ist generell in Ordnung. Man muss jedoch immer selbst auf die kleinsten Details achten.

1. Wärme und Sonne – Reifenfeind Nr. 1

Sommerreifen sind auf höhere Temperaturen extra ausgestattet, doch bei den Winterreifen ist es nicht der Fall. Dies sollten Sie auf jeden Fall in Acht nehmen, wenn Sie die Reifen an dem Dachboden verstauen möchten – hier kann es im Sommer nämlich richtig heiß werden. Direkte Sonneneinstrahlung ist jedoch auch nicht besser. Falls Ihre Reifen also unter der Terrasse oder dem Carport liegen, sollten Sie auch die Beschattung gut bedenken.
Feuchte – ein weiterer großer Feind! Die Reifen sollten immer mindestens ein paar cm Abstand von dem Untergrund aufweisen – legen Sie sie nie direkt auf den Boden! Falls Sie keinerlei spezielle Ständer oder Aufhängungssysteme bei Hand haben, können Sie genauso gut auch Holzpaletten verwenden, die nicht nur vor Wasser und Feuchte schützen werden, sondern auch vor Öl oder anderen Chemikalien.

Was stellt also den idealen Ort für die Verstauung der Reifen dar? Na ja, am besten ein schattenreicher, trockener und gut belüfteter Platz, an dem selbst die Temperatur mehr oder wenig stabilt sein sollte (25°C bis max. 45°C). Beachten Sie dabei immer auch Anlagen und Gadgets, die sich in dem Raum befinden – Leitungsröhre mit heißem Wasser könnten z.B. für ungewünschte Wärmeschwenkungen sorgen.

2. Ideale Positionierung der Reifen

Die Lage bzw. Positionierung der Reifen ist genauso wichtig wie der Ort der Lagerung selbst. Hierbei ist jedoch sehr wichtig ob Sie die Reifen mit oder ohne Felgen verstauen. Falls Sie komplette Reifen lagern werden (verstehe mit Felgen)  ist es ganz praktisch sie einfach aufzuhängen oder stapeln. Viele Reifenhersteller empfehlen eine Extra-Schicht zwischen den Reifen zu haben. Alle 4 Wochen sollten Sie diese Schicht, bestehend aus Pappe oder einem alten Handtuch, wechseln. 

Bei Reifen ohne Felgen sollte man genau umgekehrt fortgehen. Die Reifen sollten Sie auf keinen Fall aufhängen – so würden sie sich leicht deformieren. Am besten ist es solche Reifen einfach nebeneinander zu stellen – und zwar senkrecht. Alle 4 Wochen sollten Sie hierbei die Reifen ein kleines bisschen drehen – so behalten sie deren Form auch bei langzeitiger Verstauung. 

3. Weitere Gefährdungen

Es sollten sich in der Nähe der Reifen keinerlei spitze Gegenstände, Ladegeräre, ozonproduzierende Elektromotore oder selbstzündliche Stoffe befinden, da diese unter speziellen Bedingungen Wärme produzieren können. Generell ist es sehr wichtig Kontakt mit Chemikalien zu vermeiden (z.B. Benzin, Verdünnungsmittel, Farben, Säuren, usw.). Offenes Feuer ist natürlich auch ein komplettes No-Go (ja, brennende Zigaretten zahlen auch). Zu guter Letzt sollten die gelagerten Reifen immer leicht erreichbar sein.

4. Regel Nr. 1 – Sauberkeit!

Vor der eingentlichen Verstauung sollte die Reifen glänzen! :-) Entsorgen Sie die Reifen von kleinsten Steinchen, Staub, Öl und allen weiteren Unreinheiten. Packen Sie die saubere (und trockene!) Reifen in Plastikbeutel. In den Beuteln sollte möglichst wenig Luft bleiben – helfen Sie sich z.B. mit einem breiten Klebeband. Somit bleiben die Reifen nicht nur super-sauber aber auch bestmöglich geschützt. Benutzen Sie keine Anstriche oder sonstige Mittel. Die Reifen sind okay so, wie sie sind. :-)

Falls Sie sich zudem auch selbst die Reifen wechseln, vergessen Sie nie sämtliche Spuren von Veralterung zu markieren – hierbei genügt schon ein Stück Kreide.

5. Druck

Wenn Sie die Reifen zusammen mit Disks wechseln, sollten Sie selbst den Druck nicht unterschätzen. Stellen Sie den idealen Reifendruck beim Hersteller fest – dieser sollte dann regelmäßig kontrolliert werden.