Schaltfläche Handy +436603290044 Mo - Fr 7:30 - 17:00

Ein unheimlich spannendes Duell: Stahlcarport vs. Holzcarport

Das Doppelcarport von GARDEON in anthrazit
Publikované 28.05.2021 10:30

Egal ob Sie sich das Auto aus praktischen oder Design-Gründen zugelegt haben – es soll Ihnen mehrere Jahre lang verlässlich dienen. Ein Auto ist fast wie ein Hund – nur das Futter ist bemerkbar teurer. :-) Sie legen viel Wert darauf. Und gerade aus diesem Grund möchten Sie Ihr Auto ja nicht auf der heißen Sonne stehen lassen (oder unter kaltem Schnee und Hagel). 

Vielleicht denken Sie über das neue Carport bereits nach. Zuerst sollten Sie ein Budget festlegen – seien Sie mit Ihren Finanzen im Reinen. Soll das neue Carport mit der Garage oder dem Familienhaus verbunden werden? Wird es freistehend? Zudem muss es natürlich ausreichend groß sein – achten Sie aber auf die Grundstücksgrenze! Optisch sollte es dem Auge schmeicheln – Ihr Haus und seine Umgebung ergänzen. Dann steht noch die Materialien-Frage offen. Am häufigsten greifen (oder besser gesagt griffen) Kunden nach Holzcarports. In den letzten Jahren nahm dies jedoch eine große Wendung – zum Trend wurde Stahl. Natürlich haben beide Optionen ihre Vor- und Nachteile. Über den Sieger dieses Duells entscheiden im Endeffekt nur Sie. 

Carport aus Stahl

Die Stahlcarports stellen gleich mehrere „starke Spieler“ ein. Der Gewinn ist hautnah.

1. Eine schnelle Montage

Ihnen ist wohl bereits bewusst, das der größte Vorteil der montierten Bauwerke gerade in der Zeitersparnis liegt. Bei den Carports ist dies natürlich auch der Fall. Einfache Standardüberdachungen können Ihnen bereits im Laufe ein paar Stunden nutzbereit zur Verfügung stehen. Zudem ist die Stahlkonstruktion leichter und mehr variabel als ihre Holz-Doppelgängerin.

2. Beständigkeit

Die Stahlcarports sind dank der doppelten Feuerverzinkung äußerst beständig. Selbst schlechtes, wechselhaftes Wetter macht den Überdachungen nichts aus. Und das ist ja genau der Grund aus welchem Sie sich für das Carport interessieren. Stahl stellt eine langzeitige Investition dar, eine lebenslange Lösung. Er ist nahezu wartungsfrei – jedoch gilt auch hier: je mehr Pflege und Zuneigung, desto länger die Haltbarkeit. Im Gegensatz zu Holz, das Deformationen unterliegt, hält Stahl schön seine Form.

3. Variabilität und Präzision

Außer der verschiedenen Farbvariationen und Größen können Sie bei den montierten Stahlcarports auch zwischen mehreren Dachdeckungen wählen: Streifen aus Polykarbonat, Blech oder auch Sicherheitsglas. Stahl hat seine feste Form – es bleibt nur noch Ihrer Fantasie überlassen, ob Sie sich für ein klassisches, U-förmiges oder L-förmiges Carport entscheiden.

Wenn zu guter Letzt doch noch Holz gewinnt

Zu manchen Bauwerken und Familienhäusern passt Holz einfach besser. Es hat ein traditionelles Design und wirkt ein Stückchen gemütlicher als ein modernes Carport aus Stahl. Für den richtigen Effekt können Sie das Holzcarport noch mit ein paar Pflanzen bewachsen lassen. Falls Sie mit Holz bereits Erfahrungen gemacht haben, können Sie das Carport sogar eigenhilflich zusammenstellen – fachmännisches Wissen wäre jedoch so oder so erwünscht.

Bei der Herstellung von Holzcarports wird leider oft drittklassiges Holz benutzt. Hier gilt: je härter, desto besser. Bei wirklich qualitativem massivem Holz kann der Preis für die benutzten Materialien leicht den ursprünglichen Gesamtpreis überragen. Aber selbst bei solchem Holz sollten Sie immer auf die Oberflächenbehandlung achten. Bereiten Sie sich auf viel Wartung vor.

Und? Wer wird zum Gewinner Ihres Duells? :-)

Quellen (source)
Fotos GARDEON